1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Bund-Länder-Programm »Stadtumbau Ost«

Das Bund-Länder-Programm „Stadtumbau Ost“ wurde 2002 aufgelegt und wird voraussichtlich bis 2016 weitergeführt. Es setzt sich aus den Programmschwerpunkten Aufwertung und Rückbau zusammen:

  • Mit diesem Programm wird die Aufwertung der Innenstädte und der von Schrumpfungsprozessen betroffenen Stadtquartiere unterstützt. Dabei steht auch die Verbesserung der Lebensqualität und Nutzung der Chancen durch Verringerung der Wohnungsdichte im Blickfeld. Durch die Förderung von Sicherungs- und Sanierungsmaßnahmen ohne kommunalen Eigenanteil sollen denkmalgeschützte und städtebaulich wertvolle Gebäude erhalten werden.
  • Neben der Aufwertung wird durch den Rückbau der Leerstand an Wohngebäuden in den Städten als Folge der Bevölkerungsentwicklung reduziert. Damit soll eine Stabilisierung der Wohnungsmärkte erreicht werden. Die Rückbaumaßnahmen sind dabei als Investitionen in die Zukunftsfähigkeit der Stadt und der Wohnquartiere anzusehen.
  • Weiterhin ist in diesem Programm die Anpassung der Städtischen Infrastruktur förderfähig.

In Sachsen sind derzeit 70 Städte und Gemeinden mit insgesamt 95 Gesamtmaßnahmen in das Programm „Stadtumbau Ost“ aufgenommen. Seit Beginn der Förderung im Jahr 2002 wurden Bundes- und Landesfinanzhilfen in Höhe von 870,5 Mio. Euro bewilligt.

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsministerium des Innern