Hauptinhalt

Denkmalrat

/
(© Referat 51/SMR)
Ein länglicher Tisch mit den Mitgliedern des Denkmalrats bei einer Beratung

Auf Grundlage von § 6 des Sächsischen Denkmalschutzgesetzes vom 3. März 1993 (SächsGVBl. S. 229), ist beim Sächsischen Staatsministerium für Regionalentwicklung unter dem Vorsitz des Staatsministers ein Denkmalrat gebildet worden.

Der Denkmalrat stellt ein Gremium auf dem Gebiet der Denkmalpflege und des Denkmalschutzes dar, in dem Repräsentanten von Interessengruppen, die unmittelbar mit Denkmalschutz und Denkmalpflege befasst sind, vertreten sind - etwa die privaten Denkmaleigentümer, Kommunen, Kirchen, Architekten, Hochschulen und zivilgesellschaftliche Organisationen. Der Denkmalrat ist damit ein Forum des Ideenaustausches, der Meinungsbildung und -filterung sowie des Interessenausgleichs.

Aufgabe des Denkmalrates ist die Beratung der Sächsischen Staatsregierung und Mitwirkung in wichtigen Fragen von Denkmalschutz und Denkmalpflege. Er kann von der Staatsregierung um Stellungnahme gebeten werden oder aus eigener Initiative Ratschläge erteilen.

Der Denkmalrat ist auf Grundlage einer als Verwaltungsvorschrift erlassenen Geschäftsordnung tätig und setzt sich aus dem Staatminister für Regionalentwicklung oder einem von ihm Beauftragten als Vorsitzendem sowie aus dreizehn von der obersten Denkmalschutzbehörde auf die Dauer von fünf Jahren berufenen, ehrenamtlich tätigen Mitgliedern zusammen.

Gerne können Sie den Denkmalrat unter der folgenden Adresse Denkmalrat@smr.sachsen.de mit Ihren Anliegen und Anregungen anschreiben.

zurück zum Seitenanfang